Kinderlesenacht in der Kirche

Wir, das waren 20 Kinder der Gemeinde Wolfenbüttel, erlebten in unserer Kirche eine Lesenacht. Als Erstes suchten wir uns einen schönen Platz zum Übernachten in dem Raum, wo immer das Kaffeetrinken stattfindet. Wir breiteten unsere Isomatten aus und unsere Eltern halfen uns dabei.

Einige von uns bastelten dann ein Lesezeichen oder spielten miteinander. Danach haben wir gemeinsam Abendbrot gegessen. Den Tisch hatten die Eltern mit Büchern dekoriert.

Dann hat uns Hirte Günter Beier etwas aus seinem eigenen Buch vorgelesen. Er hat das Buch selbst geschrieben und die Bilder dazu selbst gemalt. Das Buch heißt: Der Weihnachtsmann und seine kleine weiße Wolke.

Nach der Lesung haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Zuerst bekamen wir Leuchtarmbänder, dann starteten wir. Mit unseren Taschenlampen mussten wir immer weiße Reflektorenpfeile anleuchten, um den richtigen Weg zu finden. Das war sehr schön.

Als wir zurückkamen, gab es leckere Cocktails. Heidi und Mareike Lützow mixten „grüne Wiese“ und Kokosmilch mit Ananas. Dazu gab es Flips, Salzstangen und Haribo. Werner Lützow hatte bereits die Feuerkörbe angemacht und wir konnten Stockbrot essen.

Als uns kalt wurde, sind wir reingegangen und Nico las uns uns etwas von den Olchis vor. Nachdem Werner die letzte Geschichte gelesen hatte, mussten wir uns waschen und in die Schlafsäcke kriechen. Wir konnten noch selber ein wenig mit unseren Taschenlampen in unseren eigenen Büchern lesen. Zum Schluss hörten wir mit Angela noch eine Traumreise, dabei sind wir eingeschlafen.

Am nächsten Morgen kamen unsere Eltern. Wir frühstückten gemeinsam, packten unsere Sachen und sind wieder nach Hause gefahren. Alles war toll.

L. + L.W.